Sie haben JavaScript deaktiviert, bitte beachten Sie, dass dieese Webseite ohne JavaScript nicht korrekt funktioniert.
JATZEK KÖNIG OLFEN:  Steuerstreit
JATZEK KÖNIG OLFEN:  Steuerstreit

Wir kennen die Grenzen der Finanzbehörden

Ein kämpferischer Partner an Ihrer Seite

Unser Rechtsstaat finanziert sich über Steuern und fordert seine Ansprüche mit Nachdruck ein, selbst wenn diese fehlerhaft festgesetzt wurden. Die Statistik der letzten Jahre zeigt: Wenn die Außenprüfung kommt, prüft dieser hart und effizient. Aus weniger Prüfungen holen die Beamten – nicht zuletzt bedingt durch den fiskalisch bedingten Erfolgsdruck – von Jahr zu Jahr höhere Mehrergebnisse heraus.

Dem setzen wir etwas entgegen.

Denn so, wie es im Strafrecht heißt: In dubio pro reo, also im Zweifelsfalle für den Angeklagten, ist im Steuerrecht der bereits zur Zeit der Römer geltende Grundsatz in dubio contra fiscum zu beachten. Schließlich greift das Steuerrecht in das verfassungsrechtlich geschützte Eigentumsrecht der Steuerpflichtigen ein, mit der Folge, dass sich jeder Eingriff dem Vorbehalt und Vorrang des Gesetzes unterwerfen muss. Das weist dem Handeln der Behörden Schranken auf, die wir sehr genau kennen.

Wir kämpfen deshalb an Ihrer Seite dafür, dass die Finanzbehörden diese Schranken beachten. Und zwar sowohl bei der Veranlagung als auch bei Außenprüfungen oder dem Einspruchsverfahren vor dem Finanzamt.